Praxis für Chirurgie und Unfallchirurgie in Düsseldorf - Dr. med. Markus Mann

Schnellender Finger/ schnellender Daumen

Die Fingerbeugesehnen werden durch sogenannte Ringbänder an die Knochen gefesselt. Durch wiederkehrende Reizzustände an den Beugesehnen und ihren Sehnenscheiden entstehen Verdickungen, die den Gleitvorgang durch die Ringbänder behindern. Dieses äußert sich zu Beginn eines schnellenden Fingers / schnellenden Daumens durch Bewegungsschmerzen, im weiteren Verlauf wird eine Behinderung der Streckfähigkeit wahrgenommen, die sich nach Überwindung des Widerstandes in einem (schmerzhaften) Schnappen äußert, das häufig im Fingerendgelenk empfunden wird. In über 90% liegt beim schnellenden Finger / schnellenden Daumen die Engstelle im Bereich des A1-Ringbandes über dem Mittelhandköpfchen (unterhalb der Grundgelenkbeugefalte).

/

Therapie:                         

Bei  beginnenden Beschwerden kann eine lokale Kortisoninjektion Beschwerdefreiheit wiederherstellen. Wiederkehrende Beschwerden sollten operativ behandelt werden.     

/

Operation:                                  

Unter Lokalbetäubung wird das Ringband über den verdickten Beugesehnen durch einen kleinen Schnitt längs gespalten. Hierdurch können die Beugesehnen wieder frei gleiten. Es handelt sich um einen kleinen, risikoarmen Eingriff. Besondere Aufmerksamkeit gilt den begleitenden Fingernerven, die nicht verletzt werden dürfen, da ansonsten eine Taubheit an der Fingerbeere resultieren kann.

/

Nachbehandlung:                                                                                                                        Eine Gipsruhigstellung nach Operation eines schnellenden Fingers / schnellenden Daumens ist nicht erforderlich.     Frühzeitig sollte mit Bewegungsübungen begonnen werden um ein Verkleben des empfindlichen Sehnengleitgewebes zu vermeiden.                                                                    

Die Fäden können nach 10 Tagen entfernt werden.

Arbeitsunfähigkeit kann in Abhängigkeit von der beruflichen Belastung für 2-4 Wochen vorliegen.